Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit...

image description
Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit...

Als Erkältung wird im Allgemeinen ein Infekt der oberen Atemwege, also Nase und Rachenraum, bezeichnet. Sie dauert in der Regel 7 bis 10 Tage.

Auch wenn eine Erkältung in den meisten Fällen eher harmlos verläuft, sorgen die Symptome häufig dafür, dass wir uns krank fühlen. Besonders nachts, wenn die „verstopfte” Nase dazu führt, dass man nur schlecht schlafen kann, weil man wegen der angeschwollenen Nasenschleimhaut und des zähen, festsitzenden Schleims das Gefühl hat, keine Luft zu bekommen.

Im Rachenraum machen Rötungen und Schmerzen Probleme, besonders das Schlucken kann wirklich wehtun.

Typische Erkältungssymptome sind

  • Halsschmerzen, Kratzen im Hals, Schluckbeschwerden, Heiserkeit
  • Schnupfen mit behinderter Nasenatmung
  • Husten

Eine Erkältung kann sich auch auf die Nasennebenhöhlen oder Bronchien ausdehnen. Besonders, wenn die Abwehrkräfte geschwächt sind oder eine Erkältung nicht ausreichend behandelt wird, ist das der Fall. Sind die Nasennebenhöhlen betroffen, handelt es sich um eine Sinusitis.

Typische Sinusitissymptome sind

  • stark behinderte Nasenatmung
  • gelblich-grünes Nasensekret
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen (vor allem beim Bücken)
  • eventuell Fieber

Geht ein Infekt auf die unteren Atemwege – Luftröhre und Bronchien – über, spricht man von einer Bronchitis.

Typische Bronchitissymptome sind

  • tief sitzender, krampfartiger Husten
  • verschleimte Bronchien mit Auswurf
  • Schmerzen hinter dem Brustbein
  • Rasselgeräusche in den Bronchien
  • Atembeschwerden

Egal, ob Erkältung, Bronchitis oder Sinusitis: Die lästigen Symptome wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit und andere Beschwerden lassen sich gut behandeln. Hochwertige, pflanzliche Präparate, die Sie rezeptfrei in Ihrer Apotheke bekommen, wirken gerade bei Erkältungskrankheiten besonders effektiv.

Wann zum Arzt?

Sollte sich eine Erkältung zum handfesten Atemwegsinfekt mit Fieber und eitrigem Sekret entwickeln, müssen Sie zum Arzt. Möglicherweise wird dann eine Behandlung mit einem rezeptpflichtigen Präparat – beispielsweise ein Antibiotikum – nötig. Aber auch in diesem Fall empfehlen sich ergänzend pflanzliche Präparate gegen Erkältungsbeschwerden und zur Stärkung der Abwehrkräfte. Mehr dazu auf den nächsten Seiten!