Reiz-/Schleimhusten

Husten ist nicht gleich Husten: Reiz- und Schleimhusten

image description
Reiz-/Schleimhusten

Husten ist nicht gleich Husten: Reiz- und Schleimhusten

Mit Husten haben Sie es bei einer Erkältung und Bronchitis so gut wie immer zu tun. Dabei unterscheidet man unterschiedliche Arten von Husten – anfangs nervt meist ein störender Reizhusten, aus dem nach etwa drei Tagen ein quälender Schleimhusten werden kann.

Während der Reizhusten – auch „unproduktiver Husten“ genannt – ausschließlich ein Krankheitssymptom ist, hat der Schleimhusten, den man auch als produktiven Husten bezeichnet, zusätzlich eine Schutzfunktion. Beide Hustenformen erfordern eine unterschiedliche Behandlung: Reizhusten sollte unterdrückt, Schleimhusten gefördert werden.

Hustenlöser bei Schleimhusten

Ein Schleimhusten entwickelt sich, wenn die Atemwegsschleimhaut vermehrt zähflüssigen Schleim absondert, der nicht nur die Atmung behindert, sondern auch der Ausbreitung von Bakterien ideale Voraussetzungen bietet.

Alles Gründe, die für eine Behandlung sprechen, welche das Abhusten des Sekrets unterstützt: die Einnahme von Hustenlösern. Pflanzliche Präparate, zum Beispiel mit Extrakten aus Thymiankraut, sind aufgrund ihrer guten Wirksamkeit und Verträglichkeit besonders empfehlenswert.