Was ist eine Bronchitis?

Wertvolle Informationen über Ursachen, Symptome und Dauer.

Bronchitis ist die Fachbezeichnung für eine Entzündung der unteren Atemwege – insbesondere der Bronchialschleimhaut. Je nach Dauer und Verlauf wird zwischen akuter und chronischer Bronchitis unterschieden.

Bronchitis

Kompaktwissen Bronchitis

Bronchitis Symptome

Bronchitis Symptome

Krankheitsgefühl, leichtes Fieber und Husten sind typische Symptome.

Bronchitis Ursachen

Bronchitis Ursachen

Bronchitis tritt häufig infolge einer viralen Infektion der oberen Atemwege auf.

Bronchitis Anzeichen

Bronchitis Anzeichen

Klare Anzeichen sind Schnupfen, Husten, Heiserkeit, oder Halsschmerzen.

Bronchitis Dauer

Bronchitis Dauer

Die Dauer variiert, je nach Krankheitsverlauf, zwischen 7 Tagen und 3 Wochen.

Symptome

Was sind die Symptome einer Bronchitis?

Eine akute Bronchitis wird in den meisten Fällen von Viren hervorgerufen. Im Rahmen der Erkrankung treten typische Erkältungsbeschwerden auf. Das auffälligste Bronchitis Symptom ist der Husten. Dieser kann sich je nachdem, ob die akute oder chronische Form der Bronchitis vorliegt, unterscheiden. Der Hustenreiz ist meist morgens am stärksten und geht oft mit einer eingeschränkten Atmung einher. Außerdem sind Halsschmerzen, Heiserkeit und Schluckbeschwerden sowie Schnupfen und Abgeschlagenheit häufige Symptome einer akuten Bronchitis.

Gesunde Bronchien

Gesunde Bronchie

Kranke Bronchien

Kranke Bronchie

Bronchitis Symptome von Husten bis Fieber

Häufig kommt es im Verlauf einer akuten Bronchitis zu erhöhter Körpertemperatur oder Fieber. Besonders nachts und morgens plagt Betroffene nach dem Aufstehen ein starker, trockener Husten. Nach einigen Tagen löst sich dieser Reizhusten und es kommt zu vermehrter Schleimbildung in den Bronchien. Der Hustenreflex hilft dem Körper, den vermehrten Schleim durch Abhusten zu beseitigen. Zumeist morgens kommt es dann zu Husten mit Auswurf.

Ganz natürlich.
Pflanzliche Helfer bei Bronchitis.

Aspecton Hustentropfen Foto Produktverpackung

Wir empfehlen Ihnen: Aspecton® Hustentropfen.

Von Natur aus wirksam – mit dem Extrakt aus Thymian.

Aspecton® Hustentropfen enthalten einen hochkonzentrierten Thymianextrakt und bieten effektive Hilfe bei einem verschleimten Husten. Dabei sind die Hustentropfen sehr gut verträglich und für die gesamte Familie geeignet – auch bereits für Kinder ab einem Alter von 2 Jahren. Sie enthalten keinen Alkohol, keinen Zucker und keine Farb- und Konservierungsstoffe. Daher sind die Hustentropfen auch empfehlenswert für viele Diabetiker.

Aspecton Hustentropfen Foto Produktverpackung

Aspecton® Hustentropfen enthalten:

  • keinen Alkohol (Ethanol)
  • keinen Zucker
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Farbstoffe
1 Quelle: Lenz et al., J Herb Med 13 (2018) 26-33

Pflanzliche Präparate, wie Hustentropfen mit Thymian, verschaffen Linderung bei Husten mit Auswurf. Finden Sie jetzt Aspecton ® Hustentropfen.

Zum Apothekenfinder


Ursachen

Was sind die Ursachen einer akuten Bronchitis?

Bronchitis Ursachen Die akute Bronchitis ist meist eine Begleiterscheinung oder Folge einer Erkältung. Sie wird in der Regel durch die Infektion der oberen Atemwege verursacht. Die Erkältungsviren wandern dabei aus den Atemwegen weiter in die Bronchien. Ist die Schleimhaut bereits infolge eines Virusinfekts vorgeschädigt und wurden zudem zusätzliche Zellen zerstört, bekommen Bakterien mehr Angriffsfläche. Sie können sich ansiedeln und ausbreiten. So kommt es zur sogenannten Superinfektion mit Bakterien. Diese muss im Normalfall mit Hilfe von Antibiotika behandelt werden.

Akute oder chronische Bronchitis?

Normalerweise heilt eine akute Bronchitis innerhalb von 14 Tagen aus. Der Husten kann allerdings in einigen Fällen länger andauern. Mehrere Wochen können Patienten noch von lästigem Hustenreiz geplagt werden. Sollte der Husten länger als sechs Wochen anhalten, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Besteht die Bronchitis gar länger als drei Monate in zwei aufeinander folgenden Jahren, spricht man von einer chronischen Bronchitis.

Ursachen einer chronischen Bronchitis.

Die chronische Bronchitis tritt meist bei Erwachsenen auf und wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Hier sind vor allem Tabakrauch, Umwelteinflüsse und Vorerkrankungen zu nennen. So erkranken insbesondere Raucher oder ehemals starke Raucher, denen das Abhusten des zähflüssigen Schleims besonders schwerfällt, häufig an der chronisch obstruktiven Bronchitis, auch COPD genannt. Neben Tabakrauch können auch Umwelteinflüsse wie Luftverschmutzung durch Ozon, Schwefeldioxid, Feinstäube und Reizgase eine chronische Bronchitis fördern. Weitere Ursachen für eine chronische Bronchitis sind sämtliche chronischen Atemwegsinfektionen, beispielsweise eine chronische Kehlkopfentzündung oder eine chronische Sinusitis.

Anzeichen

Daran erkennen Sie eine Bronchitis.

Die Anzeichen einer akuten Bronchitis sind vielfältig. Zunächst treten oft allgemeine Erkältungssymptome wie Schnupfen, Heiserkeit, Husten oder Halsschmerzen auf. Fieber, Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit sind möglich. Typisch für eine Bronchitis sind zudem hörbare Atemgeräusche. Besonders charakteristisch ist ein schmerzhafter meist quälend trockener Hustenreiz, der im weiteren Verlauf der Bronchitis von einem Husten mit Auswurf abgelöst wird.

Dauer

1. Phase:

Dauer Phase 1 - Trockener Husten

Zu Beginn der akuten Bronchitis reizt die Entzündung in den Atemwegen die Hustenrezeptoren von Bronchien und Kehlkopf sowie dem unteren Rachen. Dies führt zu einem unangenehmen, kratzigen Hustenreiz. Dieser erste Hustenreiz geht oftmals mit Schmerzen hinter dem Brustbein einher. Er tritt vermehrt nachts sowie morgens nach dem Aufstehen auf. Der Husten bringt in dieser Phase noch keine Erleichterung, er ist vielmehr schmerzhaft und belastend.

2. Phase:

Dauer Phase 2 - Produktiver Husten

Auf den trockenen Husten folgt in der Regel eine vermehrte Produktion von zähem, festsitzendem Schleim in den Bronchien. Die Hustenrezeptoren werden erneut gereizt. Diesmal wird durch den Husten allerdings gelber oder grüner Auswurf, manchmal auch weißer oder grauer Schleim zu Tage befördert. Dieser Auswurf lässt keine sichere Aussage zu, ob Viren oder Bakterien den Infekt verursachen. Anders als in der 1. Phase empfinden die Betroffenen den Husten allerdings als befreiend. Die Viren oder Bakterien werden mit dem Schleim hinausbefördert. Die Erkrankten können endlich wieder ein wenig aufatmen.

3. Phase:

Dauer Phase 3 - Trockener Husten

Im weiteren Verlauf der Bronchitis nimmt die übermäßige Produktion des zähen Bronchialsekrets deutlich ab. Der Husten wird trockener. Gleichzeitig lässt das akute Krankheitsgefühl nach. Auch in dieser Phase bleiben die Hustenrezeptoren empfindlich. Der Hustenreiz wird dementsprechend leicht ausgelöst. Obwohl der Betroffene sich unter Umständen schon wieder fit fühlt, muss er noch häufig Husten.

Weitere Themen dieser Website:

Was hilft gegen Husten?

Husten ist nicht gleich Husten. Wissenswertes über: Husten, Hausmittel & Helfer aus der Natur.

Mittel gegen Husten.

Ein Wundermittel gegen Husten? Heilkräuter, Medizin oder Hausmittel – was hilft wirklich?

Behandlung: Bronchitis

Was tun gegen Bronchitis? Hausmittel oder Medikamente – welche Hilfe gibt es bei Bronchitis?